Geschichtliche Highlights der Steigkirchengemeinde

1. Juli 1928
Pfarrer Engel 1.Pfarrer der Steiggemeinde
27. Juli 1928
Einweihung Steiggemeindehaus 
2. Advent 1967
Kirchenmusik: Einweihung der Orgel (Firma Walcker)
1. Februar 1967
übrigens: 1.Gemeindebrief (Farbe: beige/apricot)
1. Mai 1967
Kantor Dieter Trefz beginnt
1. Juni 1967
Glockengussfeier bei Firma Rincker
1. Januar 1969
Ferienheim ORH: Einweihung
1. März 1970 
Beantragung bei OKR 4. Pfarrstelle mit Sozialarbeiter zu besetzen
24. März 1971
Gemeindeschwester: Helene Schild gestorben (seit 1956 Gemeindeschwester)
1. Juni 1971
Jugendliche geben Zeitschrift „news“ heraus
25. Juli 1971
Verabschiedung Schwester Pauline Röger
Schuljahr 1971/72
2 Räume im Jugendhaus werden von Steigschule bis zum Ausbau der Carl-Benz-Schule zu Unterrichtszwecken genutzt
1. Oktober 1971
Gemeindeschwester: Beginn Schwester Martha Schanz

1. Januar 1972
Hans-Martin Tschesch 1.Sozialarbeiter
1. Februar 1972
Eröffnung des Ursula-Pfäfflin Kindergartens (ohne Namen)
1. Februar 1972
nebenamtliche Messnerstelle soll nach Pensionierung v. Herrn Kappes hauptamtlich werden
1. Februar 1972
übrigens: 5 Jahre Auflage 1400 St.
6. März 1972
Sozialarbeiter Tschesch beginnt Schulaufgabenbetreuung
1. Juni 1972
KGR Beschluss: Verkauf Steiggemeindehaus
1. Juli 1972
Ursula-Pfäfflin KIGA erhält den Namen der Dekansfrau (tragisch mit ihrem Ehemann bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen)
1. Februar 1974
Übrigens wechselt die Farbe zu rosa
18. September 1974
Steig Kindergarten wird für immer geschlossen
26. Mai 1975
provisorisches Jugendhaus in der Rostocker Str. 9
1. Oktober 1976
Günther Baltz übernimmt kommissarisch als Vikar die Pfarrstelle II
1. Dezember 1977
Lernhilfe: Di+Fr 14-16 Uhr
1. Januar 1978
übrigens erstmals mit Turm als Markenzeichen

1. Januar 1978
1.Tannenbaumaktion
1. Mai 1978
Gemeindehaus: Bei Umbauarbeiten finden Handwerker die Urkunde die bei der Grundsteinlegung 1927 im Türpfosten im Haupteingang einge-mauert wurde. Dazu 1 Gesangbuch Ausgabe 1912, 1 Konfirmanden-/Spruchbüchlein, Inflationsgeld d. 20er Jahre, einen Erntestrauß
Juni 1978
1.Ausgabe von „oben ohne“, eine Zeitschrift des ev. Jugendhauses Steig
11. Juni 1978
1.Jugendsonntag Motto: "Berufsfindung – Jugendarbeitslosigkeit"
22. Juli 1978
2.Jugendsonntag Motto: "Schulzeit - Freizeit - Arbeitszeit"
1. Oktober 1978
Nach Umfrage wird übrigens orange
27. November 1978
Bibeltreff für Jugendliche (1* pro Monat Alfred Gann)
9. Mai 1979
Mobile: Dr. Walter Specht stellt Projekt Mobile JA vor
10. Juni 1979
Einweihung neues Gemeindehaus
1. Juli 1979
Ferienheim ORH: basisdemokratisches Modell
8. Oktober 1979
Einweihung der Altenbegegnungsstätte
? bis 1979
Gemeindehaus: griech.-orth. Gemeinde nutzt das Haus
1. Februar 1980
Beantragung einer ZDL-Stelle (Zivildienstleistender)
1. Oktober 1980
Beginn Mobile Jugendarbeit
15.11.1981
Friedenswoche der Steig
15. Juni 1982 - Mai 1983
1.ZDL: Dirk Stark
1. September 1982
Pfarramt III: Zwischennutzung des Pfarramtes von Mobile JA als Wohnunterkunft für Jugendliche
14.11.- 1982
Friedenswoche der Steig
26. Mai 1984
Liturgische Nacht: "Frieden und Widerstand"
1. Juni 1984
Aluminiumsammlung der Jugendarbeit
3. Oktober 1984
FI: Gründung der Friedensinitiative Hallschlag als Folge der Liturgischen Nacht
1. Dezember 1984
Beschluss im KGR Paramente für Kanzel anzuschaffen
24. Dezember 1984
Erste Offene Weihnacht
1. März 1985
Posaunenchor wird von Frau Ulrike Wilborn gegründet
17. April 1985
Pfarrer Kiefner (Superintendent) der Partnergemeinde in Scheibe-Alsbach (DDR) besucht die KGR-Sitzung
12. Juni 1985
Solidarität mit der TRAFO-Union: KGR überweist 500,-- DM aus Haushaltsmitteln dem Fond für Öffentlichkeitsarbeit
12. Juni 1985
Preisausschreiben für Behänge des Altars
17. Juli 1985
Steig wird Mitglied im EDCS
20. Juli 1985
1.Stadtteilfest
30. November 1985
Jugendpolitisches Forum im Otto-Riethmüller-Haus
11. Mai 1986
Investitur Karl-Heinz Rapp (Sonder-pfarrer an der Joh.-Gutenberg-Schule)
28. Juni 1986 -12.7.1986
Service Civil International Workcamp
1. November 1986
Herr Hille (Villa Seckendorff) will Evangelisation in der Steiggemeinde durchführen
11. März 1987
Schwerhörigenanlage wird in der Kirche installiert
16. April 1987 -21.April 1987
Woche der Verkündigung
1. September 1987
4 Kanzelbehänge wurden von 4 Frauen der Steiggemeinde gefertigt
28. Oktober 1987
1.Kinderbibelwoche
25. Juni 1988
Uraufführung "Fluch der Burg"
1. Juni 1989
Umgestaltung Kirchplatz
1. November 1989
übrigens: Schiff wird Symbol
15. Mai 1990
Kirchenglocken werden für Weihnachtsgottesdienst im Radio aufgenommen
1. Januar 1991
Friedensgebet findet regelmäßig montags um 19:30 Uhr statt
1. März 1991
1.Ausbildungsvikar: Vikar Werner betreut von Pfarrer Ullrich
1. November 1991
Mobile zieht um von Auf der Steig 107 zu Haus 72
1. November 1991
Erwachsenenarbeitskreis wird gegründet
24. Dezember 1991
Gottesdienst: SDR überträgt Weihnachtsgottesdienst mit Dekan Sattler Liturg: Steinhilber
16. Februar 1992
Musical „Nachhall“ wird uraufgeführt
1. April 1992
1.Osternacht mit Vikar Werner
9. September 1992
Sitzwachengruppe trifft sich zu einer Vorbereitung (ab Dez. Beginn)
15. August 1993
Verabschiedung Vikar Werner
1. September 1993
2.Ausbildungsvikar Frank Rittaler
14. Mai 1995
21.Ökum. Gemeindefest = 1.Fest zwischen den Kirchen
7. Oktober 1995
St. Rupert nach Brand in ihrer Kirche hält ihre Messen in der Steigkirche
1. Dezember 1996
übrigens wechselt das Outfit zu rosa/weiß
12. November 1997
Ökumenische Gemeindewerkstatt Burgholzhof beginnt
3. Oktober 1998
Infokarawane durch den Hallschlag mit Liturgischer Nacht
1. Januar 1999
Kinderhaus öffnet die Türen
22. Februar 2000
Eröffnung Ökum. Gemeindezentrum Burgholzhof
7. Mai 2000
1.Abendrot Gottesdienst auf dem Burgholzhof
9. Juli 2000
Uraufführung "Krach bei Bach" in der Oper Leipzig
1. März 2002
www.steig-kirchengemein.de im Internet
1. Oktober 2002
Namensänderung der Pfarrbezirke
1. November 2002
Pfarrerin Margarethe Goth und Pfarrer Til Bauer kommen auf die Steig