« zurück
abendrot.Gottesdienst im Januar
So 20.01.2019 | ÖkuZ | 19:00 Uhr

Jetzt oder nie:
Wandel!

Wir stehen am Beginn eines neuen Jahres. Wie immer können wir sicher sein: nichts bleibt beim Alten. Und vieles davon, was kommt, können wir jetzt noch nicht einmal ahnen. Endgültig ist nur die Vergangenheit. "Was geschehen ist, ist geschehen. Das Wasser, das du in den Wein gossest, kannst du nicht mehr herausschütten." 2019 - Jetzt oder nie. Wandel ist angesagt! Denn viele Menschen spüren, mit einem Leben, in dem der materielle und der berufliche Erfolg an erster Stelle stehen, verpassen sie das Eigentliche. Die Frage, was ein Mensch wirklich braucht, um zufrieden zu sein, gewinnt daher immer mehr an Bedeutung.

Die Hirten wandeln sich und beginnen neu. Sie lassen ihre 99 Schafe zurück, für das kleine Lamm Gottes im Stall, für das verlorene Kind, das in der Krippe liegt. Und als sie es finden, nehmen sie es voll Freude auf ihre Arme und in ihr Herz, weil mit ihm ihr Leben ganz neu beginnt. Die Armen, die sonst nichts zu sagen haben, erzählen und alle staunen. Dieses Kind in der Krippe ist für sie der neue Anfang. In diesem Kind hat Gott für sie ein freundliches Gesicht bekommen und einen Namen. Jesus: der Anfang, das Wort, Gott, der neu mit uns beginnt...

Wandel - wir wünschen uns, dass im neuen Jahr die Hirten mit ihrer Hoffnung recht behalten und dass alles sich wandeln kann zum Guten und zum Frieden. Dass die Verhältnisse nicht von den Mächtigen, den Zynikern verändert werden oder weiter mit Krieg und durch Terroranschläge, sondern von den Kleinen, den Stillen, den Armen.

 

Losung für 22.03.2019:
Das ist der HERR, auf den wir hofften; lasst uns jubeln und fröhlich sein über sein Heil.
Jesaja 25,9

Gelobt sei der Herr, der Gott Israels! Denn er hat besucht und erlöst sein Volk.
Lukas 1,68

HimmelSTEIGer
ein Roter für einen Roten



Aktuelle Ausgabe
Februar/März 2019



Gottesdienstplan
Februar/März 2019



Impressum und Datenschutzerklärung

Impressum

Datenschutzerklärung